Letztes Feedback

Meta





 

Arme Menschen

Ich habe gestern in einem Café gesessen und auf den nächsten Termin gewartet. Nebenbei bekam ich ein Gespräch vom Nebentisch mit, welches echt deprimierend war. Da saßen zwei Mädels, zugegeben nicht gerade Augenweiden, und erzählten von ihrem Studium. Beide irgend etwas langweiliges, BWL oder Wirtschaft oder so. Jedenfalls sprachen sie darüber, wie anstrengend das sei. Und es klang auch wirklich anstrengen. Die eine meinte, sie hätte 10 Klausuren innerhalb von drei Wochen! Ich finde eine Klausur schon anstrengend. Aber was ich eigentlich so schlimm fand, war, dass beide von ihren Nebenjobs erzählten. NEBENJOBS! Die gehen also studieren und nebenbei noch arbeiten! Wie anstrengend ist das denn bitte? Sind die blöd? Haben die kein Bafög oder sowas? Also wenn ich nebenbei jobben sollte, also neben meiner Schauspielerei, echt keinen Bock drauf! Wie soll man das denn hinkriegen? Und nebenbei lernen? Also die für ihr Studium, ich meine Texte? Soviel Zeit hat man doch dann gar nicht mehr? Das ist doch ungesund oder was. Also ich finde das echt krass. Wenn man soviel arbeiten geht. Da wundern sich dann alle, dass so viele Menschen Burn-Out haben. Und wie wenig die verdienen! 400 Euro im Monat! Das bekomme ich am Tag! Sind die Hartz IV oder was? Das ist doch kein normaler Verdienst. Ich verdiene normal! Die könenn einem glatt leid tun. Vor allem sieht man denen ja auch gleich an, dass sie arm sind. Also so von der Kleidung her. Und den Haaren und dem Make-Up. Schlimm. Alles hässlich und billig. Und so sitzen die dann in einem Café. Das wäre mir ja als Mann schon peinlich, aber als Frau? Aber gut, kann ich ja jetzt auch nichts machen. Die haben dann angefangen, mich zu bemerken und anzuhimmeln. Nicht schön. Nicht mein Geschmack. Ich brauche Frauen, die vorzeigbar sind und sich die Zeit nehmen, sich zu pflegen und schöne Sachen zu kaufen. Das ist ja wohl das Mindeste, das Frauen gut aussehen.

21.12.12 16:12, kommentieren

Werbung


Sehen und gesehen werden!

Ich war gestern auf der Aftershow-Party einer ziemlich bekannten Gala. Als Schauspieler wird man von seinen Agenturen dort hingeschickt, um gesehen zu werden und neue Kontakte zu knüpfen, müsst ihr wissen. Jedenfalls lief es ziemlich gut. Ich habe da eine Taktik, die ich aber aufgrund meines guten Aussehens eigentlich gar nicht bräuchte, aber manchmal mache ich das zum Spaß. Man sollte sich immer in der Nähe von Fotografen und Kamerateams aufhalten. Das ist der sicherste Weg, um einen neuen Job zu bekommen. Mein Charisma öffnet mir dabei sämtliche Türen, denn viele der Fotografen und Kamerateams denken schon aufgrund meiner äußeren Erscheinung, dass ich irgendeine Berühmtheit bin. Man sagt mir ja nach, dass ich Ähnlichkeit mit Brad Pitt hätte. Unterschreibe ich jetzt mal so. jedenfalls werde ich zu manchen Sachen einfach so interviewt, fotografiert werde ich ebenso oft, Das hat durchaus Vorteile. Die Bilder kommen dann in Zeitungen, die Interviews ins Fernsehen, somit werden die Leute vom Casting auf mich aufmerksam. Es ist ganz leicht! Also für mich. Ich sehe jedes Mal mit viel Traurigkeit, wie kleine Möchtegern-Sternchen versuchen, aufs Bild zu huschen. Aber die meisten von ihnen sind so schüchtern oder haben so wenig Persönlichkeit und Ausstrahlung, dass man sie gar nicht wahrnimmt. Dann sitzen sie schüchtern in der Ecke und trinken O-Saft. Es ist wirklich schlimm. Man sollte diesen Leuten von Anfang an sagen, dass sie nicht für den Beruf geeignet sind, finde ich. Es gibt einfach zu viele drittklassige Agenturen für Schauspieler. Da sind dann auch nur drittklassige Schauspieler drin. Ist eben so. Aber di merken es einfach nicht. Ich meine, wenn man in den Spiegel schaut und sich mit anderen Schauspielern, die Erfolg haben, vergleicht, müssten einem doch die Unterschiede auffallen. Oder?  

20.12.12 18:10, kommentieren

Act like you want to act!

Hi, ich heiße Norbert und bin Schauspieler! Neidisch? Verständlich! Ist nämlich ein absoluter Traumjob! Das kann ich euch versichern! Ich stehe gerne im Rampenlicht und schäme mich auch absolut nicht dafür! Warum auch? Manche haben Star-Appeal, manche nicht. Und die, die es haben, gehören auf die Bühne! Warum sollten sie das nicht auch genießen dürfen? Nicht jeder hat so einen langweiligen Büro-Job, dafür kann ich ja nun nichts, oder was? What ever, ich bin jedenfalls charismatisch, gut aussehend und talentiert, Gott sei Dank. Denn so ein Langweiler-Job wäre nichts für mich, da würde ich versauern. Aber so, wie es jetzt ist, steht meiner Karriere nichts mehr im weg. Ich habe schon bei Soaps mitgespielt, einmal sogar bei einem „Tatort“, jetzt bin ich erstmal für eine Weile an ein großes Theater gewechselt. Um Erfahrung zu sammeln, das machen viele große Schauspieler vor ihrem großen Durchbruch beim Film. In Köln habe ich auch den perfekten Wohnort für mich gefunden. Immerhin schlägt hier das mediale Herz Deutschlands. Wenn man hier nicht entdeckt wird, dann nirgends. Außer vielleicht noch in Berlin, weil da Babelsberg um die Ecke ist. Aber da wurde ich ja schon entdeckt. Ich muss sagen, mein Leben rockt total! Immer Frauenschwarm (auch schon immer gewesen), immer gut Geld in den Taschen, immer gut drauf. Herrlich ist das. Ständig hört man von den Schicksalsschlägen der Menschen und wie traurig alles ist, aber hallo, hier gibt es auch noch Menschen, denen es gut geht! Muss ich mich dauernd mit den Schattenseiten des Lebens auseinandersetzen? Nein. Also, außer meine Rolle verlangt es, aber man kann es ja auch übertreiben. Bei Explosiv oder Exclusiv auf RTL, da laufen interessante Sachen! Da geht es den Menschen gut! Da darf man Geld ausgeben und in der Sonne liegen. Das ist nach meinem Geschmack!

19.12.12 12:06, kommentieren